Institut für Persönlichkeitsentwicklung & SozialkompetenzInstitut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
+43 (0)1 997 12 954
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz
Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz

Geschichte


Geschichte des Institutes für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz

Das IPS ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 2007 gegründet. Das Institut vertritt seither das Motto : individuelle Begleitung und Beratung von Menschen aller Altersstufen, und das mit Freude!
Bislang hat sich das IPS auf pädagogische Aus- und Weiterbildungen spezialisiert. Es werden Kurse zur/zum KindergruppenbetreuerIn, zur/zum BewegungspädagogIn, zur/zum SeniorInnencoach, zur/zum Lelek-DiplompädagogIn, und den Diplomlehrgang zur/zum MontessoripädagogIn angeboten.

 

Unser Leitsatz: Aus der Praxis, für die Praxis

Als Familienbetrieb gestartet, ist das IPS nicht wie andere Institute. Das IPS geht ganz persönlich auf die Bedürfnisse der KursteilnehmerInnen ein. Da das gesamte TEAM des IPS selbst in der Praxis der Kinderbetreuung stand, sind die Kurse auf den Nutzen in der Praxis ausgelegt. Die Trainer sind ausgebildete Montessori-PädagogInnen. Ihre Erfahrungen reichen von der Arbeit im Team, über die Betriebsleitung bis zur Ausbildung von Erwachsenen. Somit sind die vermittelten Kursinhalte immer aktuell und aus der täglichen Praxis. Ergänzend werden auch andere Betreuungseinrichtungen (Kinder, Erwachsene, SeniorInnen) von der Gründung bis zur täglichen Umsetzung und Weiterbildung begleitet.

 

Was macht das IPS?

Nach dem Montessori-Ansatz, geben wir unseren KursteilnehmerInnen viele verschiedene pädagogische Ansätze, um ihre Kompetenzen und ihren Wissensstand zu erweitern.
Einerseits erfolgt dies über Berichte aus der Praxis verbunden mit den gesetzlichen Vorgaben. Weiters an der Arbeit an Pädagogischen Texten (mündlich und schriftlich), Partnerübungen in denen konkrete Situationen nachgespielt und erfahren werden können, schriftliche Hausarbeiten und Reflexionen, Arbeit mit dem Montessorimaterial sowie das Angebot von Übungseinheiten, die auch über den Ausbildungszeitraum hinaus gehen.
In der Kurssituation erfolgt die Wissensüberprüfung zur eigenen Standort Feststellung mit Multiple Choice Tests, einerseits selbstständig, andererseits im Team. Damit werden kommunikative Fähigkeiten entwickelt und im Sinne der gewaltfreien Kommunikation und des Krisenmanagements, auf die Berufswirklichkeit vorbereitet.